Schokolade, Kaffee und gesalzener Karamell – drei Dinge, mit denen man mich immer bestechen kann.

Als ich in Korsika war, habe ich mich jedes Mal gefreut, wenn wir zum Essen in ein Restaurant gegangen sind. Zum einen natürlich wegen all der leckeren Gerichte, die die korsische Küche zu bieten hat, zum anderen aber auch, weil auf fast jeder Speisekarte irgendein Dessert mit Caramel au beurre salé stand. Ich liebe Desserts mit salted caramel. Aber manchmal hat auch ein Glückskind wie ich Pech, denn jedes Mal war genau dieses Dessert “aus”. Was soll ich sagen, ich habe kein einziges Mal meine geliebte Karamellsauce bekommen.

Getröstet habe ich mich Panna Cotta mit der Sauce aus dem Kühlregal des Supermarkts. Aber das ist halt überhaupt nicht dasselbe und deshalb koche ich die Sauce jetzt selbst. Wenn ihr auch so Fans von der Sauce seid, dann kocht sie halt einfach nach

Die Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 50ml Wasser
  • 70g Butter
  • 120ml Sahne
  • halber Teelöffel Salz

Und so geht’s

Den Zucker mit dem Wasser unter ständigem Rühren aufkochen und dann ohne rühren (!!) bei mittlerer Hitze weiterkochen lassen, bis alles goldbraun ist. Jetzt den Topf von der Platten und erstmal die Butter einrühren. Wirklich immer kräftig rühren, sonst setzt sich alles am Topf ab und wird steinhart. zum Schluß die Sahne unterrühren. Wenn trotz Dauerrühren Zucker steinhart am Boden oder den Rändern klebt, stellt ihr den Topf wieder auf die Herdplatte und rührt immer weiter. Zum Schluß noch einen halben Teelöffel Salz (am Besten Fleur de Sel unterrühren. Die fertige Sauce noch warm in Gläser füllen und möglichst dunkel und kühl aufbewahren.

Der Caramel au Beurre salé  schmeckt wunderbar zu Panna Cotta, Vanilleeis, auf Kuchen und in der Weihnachtszeit zum Plätzchenbacken. Eins kann ich euch versprechen, lange wird sie nicht halten .