REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN

© Reise durch mein buntes Leben | Hanka

Manchmal kommt bei einem Autobahnbau tatsächlich auch etwas Gutes heraus! Wer jetzt darüber nachdenkt, was das mit dem Feringasee zu tun hat, wird jetzt erstaunt sein. Denn dieser wunderschöne See direkt am Stadtrand von München, ist tatsächlich ein Abfallprodukt des Autobahnbaus in der ersten Hälfte der 1970er Jahre.

© 2020 REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN Feringasee

Anfahrt und Kosten

  • Mit dem Auto: der See liegt in Unterföhring, also gleich an der Stadtgrenze von München, daher gibt es mit dem Auto  verschiedene Anfahrtswege, die aber alle einfach zu finden sind. Die Parksituation am See ist komfortabel. Es gibt vier Parkplätze mit insgesamt ungefähr 2000 Stellplätzen für Autos. Die Parkgebühr beträgt zwischen 1. Mai und 30. September 3,- € für Austos und 1,50 € für Mpotorräder
  • Mit dem Radl: der schönste Radlweg an den Feringasee führt sicherlich an der Isar entlang. Hier fährt man zunächst bis zum Poschinger Weiher. Dann nur noch dem ausgeschilderten Radlweg zum Feringasee folgen
  • Mit den Öffis: mit der S8  fährt man bis zur Haltestelle Unterföhring. Dann hilft alles nix, man muss die letzten zwei Kilometer bis zum See laufen, aber da der Weg schön ist, ist es nicht so schlimm.

Einmal rum – auf dem Rundweg

Selbst wer keine Lust hat, sich auf eine der schönen Liegewiesen zu legen, kann den See genießen. Es gibt einen wunderschön angelegten zwei Kilometer langen Rundweg, den vom Kleinkind bis zu den Großeltern jeder gehen kann.

Als ich diesen Spaziergang im Frühsommer gemacht habe, war ich wirklich überrascht. Ich fand die abwechslungsreiche Strecke im Nachhinein viel zu schade, um nur spazieren zu gehen. Ich glaube, am frühen Morgen oder abends kann man hier wunderbar joggen (je nach Ambition zwei oder drei Runden). Besonders schön finde ich die vielen Bänke entlang des wirklich abwechslungsreich angelegten Weges.

Noch viel besser aber ist, dass man  immer nur kurze Strecken laufen muss und dann einen Schlemmer- oder Biergartenstopp einlegen kann.Insgesamt gibt es nämlich rund um den See zwei Kioske (an einem gibt es leckerste Crêpes – selbst ausprobiert) und ein schön gelegenes Restaurant mit Biergarten.

 

© 2020 REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN
© 2020 REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN

Der See und seine Vergnügungen

Von Joggen, spazieren gehen und Biergartenbesuch war ja schon die Rede. Der Feringasee hat aber noch viel mehr zu bieten.

Der Süden

Wer Einsamkeit sucht, ist am Feringasee natürlich falsch. Darauf weist die schon die Anzahl der Parkplätze hin. Am Südufer ist es im Sommer meist am vollsten und das hat mehrere Gründe. Hier ist der wunderschöne Badebereich mit großen Liegewiesen, auf denen große Bäume, gerade an den immer heißer werdenden Sommertagen, Schatten spenden.  Hier darf man auch grillen. Ganz klar, dass hier mit den ersten wärmeren Sonnenstrahlen alles unter einen lecker „duftenden“ Grillwolke hängt. In der Nähe des Kiosk befindet sich auch der FKK Bereich.

Der Norden

Am Nordufer ist vor allem der Wassersport zu Hause. Von Windsurfen bis SUP ist vieles möglich. Sogar für die Angler gibt es hier Platz. Wenn etwas passieren sollte, dann ist Hilfe nicht weit, denn die Wasserrettung ist hier auch stationiert. Verhungern oder verdursten muss man auch hier nicht, denn… richtig, auch hier findet man einen Kiosk.

Der Osten

Auch hier gibt es natürlich die Möglichkeit, zu baden. Für Familien mit kleinen Kindern ist es hier wegen der kleinen „Sandstrände“ besonders schön, da der Weg ins Wasser hier besonders flach ist. Wenn es besonders heiß ist und man so im Sand liegt, könnte man mit ein bißchen Phantasie glauben, man sei am Meer.

Im Osten geht aber noch mehr. Zwei Beachvolleyball Plätze, große Wiesen zum Toben und Fußball spielen und Spielplätze gibt es auch. Ach ja, und hier ist dann, sehr nah am See, endlich der Biergarten – die Spareribs sollen legendär sein, wurde mir erzählt.

 

© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN Feringasee
© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN Feringasee
© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN Feringasee

Was ich noch zu sagen hätte …

Zum Baden, Abhängen, Grillen und Spaß haben, ist der Feringasee wirklich toll. Ganz nah an München und trotzdem kann sich an manchen Tagen das Gefühl einschleichen, man sei ganz weit weg und im Urlaub.

Für alle, die nicht den ganzen Tag nur rumliegen und in der Sonne braten möchten,, hier noch mein Tipp, mit dem man Bewegung, wunderschöne Natur und die Auszeit am Feringasee verbinden kann.

Dazu startet ihr am Besten mit dem Fahrrad im Englischen Garten, Wer mag zum Beispiel mit  einer Brotzeit am Chinesischen Turm. Dann fahrt ihr durch den ganzen Englischen Garten bis zum Aumeister an seinem Nordende. Wer es verträgt, kann hier im Biergarten nochmal einen Stopp einlegen. Ansonsten geht es von hier aus an die Isar. Die fahrt ihr auf der rechten Seite flussabwärts bis zum Poschinger Weiher. Hier lohnt es sich eine Pause zu machen und die Seele baumeln zu lassen. Laßt euch überraschen.

Von hier aus ist der Radlweg an den Feringasee, der quasi um die Ecke liegt, wunderbar ausgeschildert.

 347 total views