55 total views

© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN

Füssen im Allgäu ist wunderschön, keine Frage. Es ist umgeben von Seen und Schlössern. Neuschwanstein und der Schwansee sind nur zwei Beispiele dafür.

Neben einer wunderschönen pittoresken Stadt voller Geschichte, gibt es hier unglaublich viel Kultur zu entdecken. Dafür haben die Bayerischen Könige und insbesondere Ludwig II mit Schloß Neuschwanstein, gesorgt. Der Arme ist einfach in der falschen Zeit und im falschen Beruf geboren, heute wäre er sicher ein bekannter Künstler oder ein Instagram Star.

Was auch der Kini sehr zu schätzen wusste, war die wunderschöne Natur rund um seine Schlösser. Und das zu Recht. Ich liebe Schlösser, Museen und alles, was mit Geschichte zu tun hat, aber an einem schönen Frühlings- oder Sommertag begebe ich mich dann doch lieber in die Natur und am liebsten auf einen Rundwanderweg. Wem es auch so geht, der sollte am besten weiterlesen, denn die hier beschriebene kleine Wanderung mit Startpunkt Schwansee ist perfekt für Ungeübte, Familien und alle, die es gern gemütlich haben.

Schwansee, Neuschwanstein und zurück – ein familienfreundlicher Rundwanderweg

© 2020 REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN

Ein paar Tipps zum Rundwanderweg 

  • Parken: Mit dem Auto aus Füssen kommend, biegt man ca 400 Meter vor Schwangau rechts auf den Parkplatz ein. Der Parkplatz vom Schwansee ist kostenfrei
  • Schuhe: Es handelt sich um eine sehr leichte Wanderung, fast schon eine Kombination aus mehreren Spaziergängen. Daher sind Wanderschuhe nicht unbedingt nötig. Angesichts von 9,5 Kilometern Strecke sollte man aber mindestens gute Turnschuhe oder Sneaker tragen. Ich hatte Trekkingschuhe an und fand, es war genau das richtige Schuhwerk, das mir auf keinen Fall den Spaßverdorben hat.
  • Badesachen: im Sommer auf alle Fälle einpacken, denn am Ende der Wanderung kann man ins Wasser springen
  • Öffentliche Toilette gibt es am Schloss Hohenschwangau (gebührenpflichtig 0,50 €)

Los geht es am Schwansee

Vom Parkplatz zum Schwansee sind es nur wenige hundert Meter. Auf dem ersten Blick freut man sich über die schöne Natur, da man ja überall darauf hingewiesen wird, dass man sich in Landschaftsschutzgebiet befindet. Tatsächlich gehören See, Wiesen, Gebüsche, Bäume und kleine Wäldchen zum ehemaligen Schlosspark des Schloss Hohenschwangau und wurden im 19. Jahrhundert vom gleichen Landschaftsarchitekten geplant, wie der Englische Garten in München.

Egal b mit diesem oder einem anderen Blick ist der Beginn unserer kleinen Wanderung wunderschön und führt immer am naturbelassenen Ufer des Schwansee entlang. An der Nordseite führt der Weg über Wiesen. Hier lohnt sich ein Blick in Richtung Süden, denn mit etwas Glück und dem richtigen Licht kann man sowohl das Schloss Hohenschwangau, als auch Schloss Neuschwanstein sehen.

Dann führt der Weg an der Westseite des Sees entlang und gabelt sich an der Südseite des Schwansees. Hier biegen wir rechts ab und wandern in kleinen Serpentinen gemütlich durch einen Buchenwald bergauf bis zum Kamm des Hügelrückens. Auf der anderen Seite geht es ein kurzes Stück bergab und vor uns liegt der Alpsee. 

Der Alpsee ist ein bißchen größer, als der Schwansee aber genauso schön. Im Unterschíed zum Schwansee ist hier aber der Massentourismus deutlich spürbar. Selbst Anfang des 20. Jahrhunderts scheinen hier schon betuchte Bürger und Adelige in der Nähe der Wittelsbacher in der Sommerfrische gewesen zu sein. Zumindest lassen die wunderschönen alten Hotelbauten und Villen darauf schließen.

Wer mag, macht hier einen kleinen Abstecher zum Schloss Hohenschwangau, in dem Ludwig II. einen Teil seiner Kindheit verbrachte. Mein Tipp: unbedingt in den Garten schauen, auch wenn man das Schloss nicht besichtigen möchte.

 

Rundwanderweg
Neuschwanstein

Vom Alpsee nach Neuschwanstein, mit Blick auf den Schwansee

Nach einer kurzen Pause am Alpsee wandern wir ein kurzes Stück die Straße Richtung Schwangau hinab, bevor wir rechts nach Schloss Neuschwanstein abbiegen. Die ersten 100 Meter bleiben wir auf der Straße, die auch die Kutschen nutzen, die ebenfalls zu Schloss wollen. Kurz vor der Schranke geht es rechts in den Wald. Ein breiter Weg führt wieder hinauf durch den Wald. Ungefähr 20 Minuten geht es bergauf. An mancher Kurve kann man einen Blick auf den Alpsee oder den Schwansee erhaschen und bleibt vielleicht kurz stehen.

Viele kleine Highlights: Neuschwanstein, Marienbrücke Pöllatschlucht

Das erste Ziel kann man nicht verfehlen: erste Abzweigung mach links – Schloss Neuschwanstein bzw. zu einem Aussichtspunkt von dem aus man den Alpsee, den Schwansee, Schloss Hohenschwangau, Schloss Neuschwanstein und Füssen quasi gleichzeitig sehen kann. Von hier aus ist auch das Titelfoto gemacht, den der Ausblick ist wirklich gigantisch. Kurz vor dem Aussichtspunkt führt rechts ein kleiner steiler Pfad zur Pöllatschlucht. Leider war er wegen Steinschlaggefahr geschlossen. Da ich aber schon mal da war, weiß ich: Es lohnt sich dort hinunter zu gehen und einen Blick auf den Wasserfall zu werfen.

Schwansee
Rundwanderweg
Schwansee
Rundwanderweg
Rundwanderweg
Rundwanderweg

Da es hier nicht weitergeht, dreht man wieder um und geht zurück zum Hauptweg. Ein paar Meter weiter, die nächste Abzweigung nach links, zur Marienbrücke. Sie spannt sich hinter Schloss Neuschwanstein über die Pöllatschlucht und man hat nicht nur einen wahnsinnig schönen Blick auf das Schloss, sie ist auch ein sehr begehrtes Fotomotiv. Leider war auch die Brücke geschlossen und ich war schon ein bißchen traurig.

Weil es so ein wunderschöner Frühlingstag war, sind wir weitergegangen und hatten plötzlich einen schönen Blick in das Bachbett, dass oberhalb des Wasserfalls zur Pöllatschlucht führt. Hierher verirren sich nicht mehr so viele Menschen und so könnten wir im Bachbett entlang so weit gehen, bis wir einen Punkt fanden, an dem wir beides gesehen haben: Schloss Neuschwanstein und die Marienbrücke aus einer ganz anderen Perspektive. Das Bachbett war außerdem ein wunderschöner Ort, um eine Pause zu machen.

Von Schloss Neuschwanstein zurück zum Schwansee

Der Rückweg von Schloss Neuschwanstein zum Schwansee ist zunächst weniger schön. Der Weg vom Schloss führt in Serpentinen zu den unendlichen Parkplätzen in Schwangau. Wir durchqueren den ersten Parkplatz, gehen über einen Kreisverkehr und laufen auf der Straße Richtung Füssen. Kurz nach dem Ortsende von Schwangau treffen wir auf einen Fußweg, der ein kurzes Stückchen parallel zur Straße verläuft, sich aber dann immer weiter entfernt und wieder in das Landschaftsschutzgebiet und Richtung Schwansee führt.

Kleine verträumte Bäche rechts und links, kleine Wälder und Wiesen. Der Weg endet an der Weggabelung an der Südseite des Sees, an der wir zu Beginn des Rundweges rechts Richtung Alpsee abgebogen sind. Jetzt biegen wir wieder rechts ab um das letzte Stück des Weges wieder gemütlich am Schwansee entlang zu gehen.

Hier an der Südseite des Schwansee ist absolutes Schutzgebiet und Baden verboten. Trotzdem lohnt es sich, auf einen der Stege zu gehen und sich dort hinzusetzen. Gleich beim ersten Steg gibt es einen kleinen Bereich, in dem im Sommer Seerosen blühen. Ich habe sie dieses Mal leider nicht gesehen (war zu früh), kann aber aus Erfahrung sagen: Hammer.

BVon hier aus geht es dann zurück zum Parkplatz.

Rundwanderweg
© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN
Neuschwanstein
© REISE DURCH MEIN BUNTES LEBEN
Rundwanderweg
Neuschwanstein

Alternative Rundwanderwege und Spaziergänge

  • Für alle, die es flach und gemütlich mögen und die gerne einen ausgiebigen Spaziergang mit anschließendem Picknick und Baden bevorzugen, sei einfach die Schwansee Runde empfohlen. Der Startpunkt ist der gleiche und man geht einfach auf den schönen Wegen eine Runde um den Schwansee. Bevor man am Schluß wieder über die Wiesen nach rechts zum Parkplatz abbiegt, läßt man sich einfach auf die gekennzeichneten Liege wiesen fallen und hüpft in den See.
  • Alternativ zur beschriebenen Runde könnte man am Schloss Hohenschwangau auch den Rundwanderweg um den Alpsee anschließen und anschließend wieder zum Schwansee zurück gehen und dessen Umrundung vollenden (Dauer geschätzt 1,5 Stunden, vielleicht auch zwei und mit Kindern gut machbar). Als kleines kulturelles Highlight muss man sich unbedingt Schloss Hohenschwangau oder das „Museum der Bayerischen Könige“ ansehen.