Ich liebe Tunesien. Ich liebe Tunesien wahrscheinlich deshalb, weil es außer wunderschönen Stränden, tolle Landschaften, fantastisches Essen und wundervolle liebe gastfreundliche Menschen zu bieten hat.

Aber darum soll es diesmal gar nicht gehen, denn meine Eindrücke aus ungefähr zwanzig Tunesienbesuchen in den letzten 12 Jahren werde ich scheibchenweise servieren, da alles andere für einen einzigen Blogpost überhaupt keinen Sinn macht und viel zu viel ist.

Jetzt gibt es erst einmal meinen ultimativen Café-Tipp für alle Mahdia Urlauber, allerdings mit der Einschränkung, dass ich leider nicht die Einzige bin, die dieses Café liebt – und das aus gutem Grund.

Das Café Sidi Salem liegt direkt am Meer, am Rand der Altstadt von Mahdia, auf dem Weg Richtung Cap Africa und da in Mahdia keine Entfernung sehr groß ist, kann man es bequem zu Fuß erreichen. Das Café wirkt auf den ersten Blick wie an die Klippen geklebt oder in den Fels gehauen. Auf verschiedenen Ebenen kann man drinnen oder draußen sitzen und es sich gut gehen lassen. Und es ist wirklich ganz egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit man da ist, denn dieser Ort hat immer seinen Reiz. Ich war schon im Winter, Frühling, Herbst und Winter dort.

© Reise durch mein buntes Leben | TunesienBesonders schön ist es am Abend, denn die Sonnenuntergänge in Mahdia von der Terrasse des Sidi Salem zu beobachten hat schon was besonderes. Und währenddessen muss man auch nicht Kaffee trinken, denn man kann dort auch essen. Neben Sandwich (tunesische Art und die machen garantiert satt!!!) gibt es auch leckere Pizza und das zu durchaus moderaten Preisen.

Ich könnte dort auf jeden Fall in Mitten der vielen Studenten, Touristen, Pärchen oder sonstigen Besucher stundenlang sitzen, an meinem capucin (Espresso mit Milchschaum) oder Thé à la Menthe nippen und in Sekunden bin ich völlig entspannt und im Urlaubsmodus angekommen.

Wer in Mahdia ist, muss das unbedingt ausprobieren, sonst ist er meiner Meinung nach nicht in Mahdia gewesen.

Am allerschönsten ist es, wenn man von der Strandpromenade, vorbei am alten Hafen, den Ruinen aus der Zeit der Fatmiden und vorbei am Friedhof läuft und diesen kleinen Spaziergang  mit einem capucin im Café Sidi Salem krönt.

 264 total views