Ich liebe den Sommer, Sonnenschein und Kuchen.

An verregneten Sommertagen hole ich mir ein bisschen von diesem Gefühl ganz einfach nach Hause und sitze dann auf der Couch oder meinem Bett, schaue Serien und schaufel glücklich diesen Kuchen in mich hinein.

Das Beste an dem Rezept ist, dass man weder backen können muss, noch besonders viele oder außergewöhnliche Zutaten braucht. So ist der Kuchen auch als schnelles Mitbringsel, Überraschung für Freunde oder Familie oder als Bestechungsversuch in der Arbeit geeignet. Also, einfach nachmachen

Zutaten

  • 225 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 1 Ei
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 750 g Zwetschgen
  • 1 Springform (26 cm)

So geht’s:

Die Butter in einem Topf erwärmen, bis sie flüssig ist. Während sie wieder etwas abkühlt, damit später das Ei nicht gerinnt, könnt ihr die Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren. Alle Zutaten, außer Butter, Ei und Zwetschgen in einer Schüssel mischen, dann Ei und Butter dazu. Alles mit dem Knethaken verrühren, bis Streusel entstehen, zum Schluss nochmal mit den Händen den Teig vermischen und die größeren Klumpen auseinander machen, so dass die Schüssel voller Streusel ist.

Die Backform einfetten, 2/3 der Streusel am Boden festdrücken, Zwetschgen darauf verteilen und mit dem Rest der Streusel für 40-50 min bei 200 Grad auf der untersten Schiene im Ofen  backen. Danach einfach in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen und mit oder ohne Sahne den Sommer löffeln.

So einfach holt man sich ein bisschen Sommerfeeling an einem verregneten Tag in die Wohnung, einfach ausprobieren.