Das hat sicher schon jede oder jeder mal erlebt: man ist auf eine Party eingeladen und soll etwas zum essen mitbringen.

Natürlich ist es langweilig, wenn es dann der sechszehnte Nudelsalat oder der fünfte Kartoffelsalat wird. Dieses Rezept eignet sich aber auch als normales leichtes Abendessen (dann gleich warm essen), für ein Picknick oder als Reiseproviant. Man kann es sich auch als Mittagessen für die Arbeit am nächsten Tag vorbereiten. Ich habe es das erste Mal ausprobiert , als ich dieses Jahr mit Freundinnen auf den Kocherlball gegangen bin. Wir hatten verabredet, dass jede etwas mitbringt. Bis ich dran war, meine Vorschläge zu machen, waren Kartoffelsalat, Brez’n, Käse und Obatzda schon weg. Was also tun? Meinen Freundinnen gegenüber habe ich frech behauptet, ich mache einen vegetarischen Strudel – hatte aber noch keine Ahnung wie. Naja, das ist dann dabei rausgekommen. Für alle, die es nachmachen, ausprobieren, verfeinern oder weiterentwickeln möchten, ist hier das Rezept

  • fertigen Pizzateig
  • ein Becher Crème fraîche mit Kräutern
  • geriebenen Käse
  • 250g Schinkenwürfel (Fleischvariante)
  • eine mitteldicke Stange Lauch (vegetarische Variante)
  • Pfeffer
  • ein verquirltes Ei

Einfach den Pizzateig ausrollen und mit der Crème fraîche bestreichen, wobei am Rand überall ungefähr 2,5 cm frei bleiben. Fleisch Variante: Zwiebeln goldbraun andünsten, Käse, Schinkenwürfel und Zwiebeln auf der Crème fraîche verteilen pfeffern und an der Längsseite einrollen. Vegetarische Variante: Zwiebeln goldbraun andünsten, den feingeschnittenen Lauch dazugeben und kurz mitdünsten. Käse, Lauch und Zwiebeln auf der Crème fraîche verteilen, pfeffern und an der Längsseite einrollen. Den Strudel mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit dem verquirlten Ei einpinseln.

Zum Schluß noch mehrmals kreuzweise einschneiden, damit der Dampf raus kann und das Ergebnis schöner aussieht. 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze im Ofen backen. Wenn der Strudel goldbraun ist, ist er fertig. Noch 15 Minuten auskühlen lassen und danach in Scheiben schneiden. Am besten mit einem Bier oder leckeren Weißwein genießen.